Unser neues Mischfutterwerk – Am Kanal 49, 49549 Ladbergen

Hinter dem neu gegründeten ETS Mischfutterwerk GmbH & Co. KG (Effiziente Tierernährungs Strategien) stehen die Unternehmen agritura Raiffeisen eG und Eilers Futtermittel GmbH & Co. KG. Ab Sommer 2017 möchten wir an unserem neuen Standort in Ladbergen zunächst 150.000 t Mischfutter produzieren. Es werden Silos und Lagerhallen für Getreide, Futtermittel und Dünger mit einem Fassungsvermögen von 17.000 t errichtet. Unser Schwerpunkt liegt auf der Verarbeitung von Getreide und der Produktion von Mischfutter, aber auch die Lagerung und der Handel von Dünge- u. Futtermittel ist angedacht. Unser neues Werk liegt strategisch äußerst günstig am Dortmund-Ems-Kanal, sodass wir im Bereich Rohwarenmanagement absolut flexibel agieren und Frachtvorteile für alle Partner nutzen können. Weiterlesen

Versuchsbericht Teil 2: Leistungssteigerung durch die Dekontamination des Sauenkotes?

Versuchsziel:

Nachdem bewiesen wurde, dass die Dekontamination von Pathogenen „coliforme Keimen“ und „Streptokokken/Enterokokken“ im Sauenkot durch „Formi“ und „Monolaurat“ erfolgreich war, wurde im zweites Versuchsteil untersucht, wie sich diese Dekontamination auf die Leistungen der Ferkelaufzucht auswirkt.

 

Versuchsaufbau/-Durchführung: 

In einem Versuchsbetrieb wurden jeweils 20 Sauen in zwei Versuchsgruppen eingeteilt und ab dem 100. Trächtigkeitstag mit Laktationsfuttern gefüttert. Grundsätzlich wiesen beide Futter die gleichen Zusammensetzungen sowie Inhalts- und Zusatzstoffkonzentrationen auf. Im Vergleich zum Kontrollfutter wurde das Versuchsfutter mit 1,0 % eines Kombipräparates aus den beiden Säuren „Formi“ und „Monolaurat“ ausgestattet. Die genaue Futterzusammensetzung ist der folgenden Tabelle zu entnehmen:

 

Tabelle 1: Futtermittelzusammensetzung der Kontroll- und Versuchsgruppe

Tabelle 1
Die jeweiligen Futtermittel wurden über die gesamte Säugephase von 28 Tagen gefüttert. Die Ferkel wurden sowohl bei der Geburt als auch am Tag des Absetzens gewogen, um mögliche Differenzen zu dokumentieren. Außerdem wurden die Ferkelzahlen miteinander verglichen (siehe Tabelle 2).

 

Tabelle 2: Vergleich der Ferkelleistungen zwischen der Kontroll- und Versuchsgruppe während der 28 Tage Säugezeit

Tabelle 2

Insgesamt wird deutlich, dass die Leistungen der Versuchsgruppe im Vergleich zur Kontrollgruppe durch den Zusatz des „Kombipräparates“ deutlich gestiegen sind. Obwohl die Anzahl der lebend geborenen Ferkel in der Versuchsgruppe angestiegen sind, konnten sowohl die Geburts- als auch die Absetzgewichte im Vergleich zur Kontrollgruppe gesteigert werden. Dieser Gewichtsvorteil erleichtert den Absetzprozess und führt zu weniger Problemen im Flatdeck. Außerdem konnten bis zu 0,3 Ferkel mehr abgesetzt werden, wodurch ein wirtschaftlicher Vorteil entsteht! Im Versuchsbetrieb herrschte ein mittlerer Streptokokken und E.Coli Infektionsdruck. Bei einer hohen Erkrankungsrate ist davon auszugehen, dass die Verbesserungen noch deutlicher zu beobachten sein werden!

ETS-Sicherheitskonzept für Legehennen

ETS = Effiziente Tierernährungs Strategien

ETS das bedeutet Qualitätsfutter, welches mit einer ausgewählten Kombination von Zusatzstoffen und einer sorgfältigen Auswahl von Rohkomponenten ein Sicherheitskonzept für die Darm- und Tiergesundheit bietet.

Ziel ist es die Darmgesundheit zu stabilisieren und so gleichzeitig eine effiziente Fütterung zu gewährleisten, sodass die Futterkosten pro kg Eimasse möglichst niedrig gehalten werden.

Denn Probleme mit der Darmgesundheit führen immer zu Mehrkosten! Das Tier braucht mehr Energie für Immunsystem und Stoffwechselvorgänge, anstatt diese in eine hohe Legeleistung umzusetzen.

Die Folgen sind eine schlechtere Futterverwertung und höhere Medikamentenkosten und unruhige Tiere!

Das ETS-Sicherheitskonzept

  • Hochwirksame 6-Phytase!
  • ETS Kräuterextrakt
  • Calciumbutyrat für eine stabile Eischale
  • Gezielte Kombination weiterer Enzyme!
  • MiaPhenol gegen Oxidativen Stress

Und was erreicht man mit dem Extra an „Sicherheit“?

  • Bessere Ausnutzung der Futterinhaltsstoffe
  • Stabile Darmflora
  • Verringertes Durchfallrisiko
  • Verbesserte Futtereffizienz
  • Ruhigere Tiere
  • Stabile Eischalen im Alter

 

ETS Legehenne-2

Neben unseren Alleinfuttermitteln bieten wir selbstverständlich auch ein angepasstes Aufzuchtprogramm, sowie ein Mauserfutter an.

Außerdem können wir Ihnen auch gequetschten Weizen oder Gerste direkt in das Alleinfutter einmischen.

Unser Futterprogramm ist sowohl nach KAT, als auch nach VLOG-Standard zertifiziert.

 

ETS und Eilers Futtermittel: mehr als Futter!

Zusätzlich zu unserem Futterprogramm bieten wir über die Eilers Futtermittel GmbH & Co. KG ein bewährtes Sortiment an Trinkwasserzusätzen und nützlichen Produkten für die Tierhaltung an.

Hierzu gehören ergiebige Säuren für den Einsatz im Tränkewasser, Spezialprodukte auf Basis hochwirksamer ätherischer Öle, Milchsäurebakterien zur Unterstützung des Tierwohls und weitere bewährte Produkte aus der Praxis!

Wir beraten Sie betriebsindividuell und unabhängig bei Problemen im Stall!

Rufen Sie einfach unverbindlich an!

 

Jan Johanningmann, Außendienst Geflügel

Tel: 0151/54464413

Email: Jan.Johanningmann@ets-mischfutterwerk.de

 

Unterstützung für caritative Organisationen

Foto Spende ETS (2)

Während unseres Festwochenendes haben wir auf Geschenke verzichtet und stattdessen um Geldspenden gebeten.

Dabei kamen 4.635 € zusammen. Diese Spende haben wir mit jeweils 927 € an folgende Organisationen übergeben:

  • Chance e.V. (www.chance-muenster.de)
  • Herzenswünsche e.V. (www.herzenswuensche.de)
  • Krebsberatung Münster (www.krebsberatung-muenster.de)
  • Jugendarbeit der katholischen Kirche
  • Jugendarbeit der evangelischen Kirche

Wir freuen uns über die zusammengekommene Summe und bedanken uns nochmal herzlich bei allen Beteiligten.

ETS Festwochenende vom 10. bis 11. Juni 2017 – Bilder

ETS_Samstag (1)

Am Samstag, 10. Juni 2017 startete um 20.00 Uhr unsere Zeltparty mit Marc Koch, Tom Juno, Ina Colada, Willi Herren, DJ „derpartykoenig“ und rund 700 Gästen. Sonntags, 11. Juni 2017 ging um 11.00 Uhr unser Tag der offenen Tür los. Rund 3000 Besucher haben mit uns gemeinsam die Eröffnung unseres neuen Mischfutterwerkes gefeiert.

Ein herzliches Dankeschön für Ihren Besuch und Ihre Zeit bei uns!

Zeltparty – 10. Juni 2017

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Tag der offenen Tür – 11. Juni 2017

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Wir möchten uns auch an dieser Stelle noch einmal bei allen Beteiligten für die tolle Zusammenarbeit bedanken:

Getränke/Festwirt = Michael Korte und Team (www.getraenke-korte.de)

Veranstaltungstechnik = Marco Ahmann und Team (www.perfect-sound.de)

Dekoration = Ruth Willers und Team (www.blumen-willers.de)

Speisen = Gerd Diekmann und Team (www.antekoje.de)

Fotografinnen = Sylvia Kötters und Anna Frahling (www.wir-fotografieren-sie.de)

Sicherheitsdienst = Enrico Haupt und Team (www.evp-exklusiv.com)

Rettungsdienst = DRK Ladbergen (www.drk-ladbergen.de)

Kinderbelustigung = Rainbow Animation (www.wichtige-dinge.de)

Kaffee und Kuchen = Elisabeth Arndt und Team

Eiswagen = Eiscafe Stracciatella

Unseren Künstlern und DJ:

Marc Koch (www.marc-koch.de)

Tom Juno (www.tom-juno.de)

Ina Colada (www.ina-colada.de)

Willi Herren (www.willi-herren.de)

DJ Stephan König (www.djstephan.eu)

Holländische Blaskapelle (www.hengelerweendblaozers.nl)

Unseren Ausstellern: 

Miavit GmbH • Vilomix Tierernährung GmbH • Aabach-Farm Alpakas • Tierarztpraxis Dr. Alexandra Engels •  Fermanox Wasseraufbereitung • Pureko GmbH • Behn Meyer – Ditmar Hendeß • Stallhygiene Huntenburg GmbH & Co. KG • Betondoktor GmbH • Heinrich Wolking Mühlenbau/Maschinenbau Gmbh & Co. KG • Eilers Futtermittel GmbH & Co. KG • agritura Raiffeisen eG

und auch bei allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von Eilers Futtermittel GmbH & Co. KG, agritura Raiffeisen eG und ETS Mischfutterwerk GmbH & Co. KG!

Hier finden Sie Berichte zur Eröffnung unseres Mischfutterwerks:

Landwirtschaftliches Wochenblatt

WN Westfälische Nachrichten

Top Agrar 

Versuchsbericht – Dekontamination des Sauenkotes

Versuchsbericht – Dekontamination des Sauenkotes

Durch Zulage von 1,0 % „Effizient Formacid“ und  0,2 % „Effizient Monorat im Geburtsvorbereitungsfutter 

Einleitung

Pathogene Keime wie Escherichia Coli und Streptokokken können in der Ferkelaufzucht zu großen Problemen und hohen wirtschaftlichen Verlusten führen.

Colibakterien können bereits in der Säugephase zu Durchfällen mit Totalverlusten führen. Eine besondere Disposition liegt 3 – 5 Tage nach dem Absetzen vor, die in den Regionen mit hoher Schweinedichte zu einem systematischen Einsatz von Colistin führt. Impfungen mit bestandspezifischen Impfstoffen bringen Verbesserungen, führen aber nicht zu einer vollständigen Lösung des Problems.

In diesen Regionen beobachtet man häufig periodische Verluste durch Streptokokken ca. 21 Tage nach dem Absetzen. Durch den Einsatz von Amoxycilin können Verluste vermieden werden. Da Totalverluste durch Streptokokken plötzlich und ohne Anzeichen auftreten, muss in vielen Betrieben vorbeugend Antibiotika eingesetzt werden. Nach dem Umstallen in die Mast können diese Totalverluste wiederholt auftreten.

In einem Versuch (Universität Barcelona, 2006) wurde die Dekontamination des Sauenkotes mit „Effizient Formacid“ bei einer Fütterung von 7 Tagen vor der Geburt nachgewiesen. „Effizient Formacid“ hat eine allgemeine Wirkung gegen Darmbakterien durch die pH Absenkung im Dünndarm und eine spezielle bakterizide Wirkung gegen Gram-negative Keime.

Mittelkettige Fettsäuren (C:6 bis C:12) zeigen in vivo eine bakterizide Wirkung gegen Grampositive Keime. In den MHK-Tests wurde nachgewiesen, dass eine deutlich niedrigere Einsatzmenge von „Effizient Monorat“ im Vergleich zur reinen Laurinsäure notwendig ist, um das Wachstum von Streptokokken zu stoppen. Ein Nachweis der Dekontamination von Streptokokken im Sauenkot ist noch nicht bekannt.

Sauen werden vor der Einstallung in den Abferkelbereich gewaschen um über eine Keimreduzierung den Keimdruck für die Ferkel zu minimieren. Der Kot ist für die Ferkel eine enorme Kontaminationsquelle und führt zu einer unerwünschten Darmbesiedlung mit pathogenen Keimen.

Versuchsziel:

Die Fragestellung der vorliegenden Untersuchung war, ob durch eine Zulage von 1,0 % „Effizient Formacid“ und 0,2 % „Effizient Monorat“ die Bakteriengruppen „Coliforme Keime“ und „Streptokokken/Enterokokken“ im Sauenkot deutlich reduzieren kann.

Versuchsaufbau/-Durchführung:

In einem Praxisbetrieb mit 600 Sauen und 120er Sauengruppen wurde in der

Geburtsvorbereitung ein spezielles Futter mit 1,0 % „Effizient Formacid“  und 0,2 % „Effizient Monorat“ ab dem 01.Trächtigkeitstag gefüttert. Von vier Altsauen und zwei Jungsauen wurden am 90. Trächtigkeitstag Kotproben gezogen und auf Coliforme Keime und Streptokokken/Enterokokken untersucht. Dieses Futter wurde bis vier Tage nach der Geburt gefüttert. Von den gleichen Sauen wurden erneut Kotproben gezogen und analysiert. Die Probenahme erfolgte durch die Tierarztpraxis Freren. Die Untersuchung wurde am Institut für Mikrobiologie der tierärztlichen Hochschule Hannover durchgeführt.

Grafik

Ergebnisse und Auswertung

Die Ergebnisse zeigen eine drastische Reduzierung der Coliformen Keime im Sauenkot       von 82,5 – 100 % (durchschnittlich 90,3 %; P = 0,06). Die Streptokokken/Enterokokken reduzierten sich hochsignifikant von 89,0 bis 99,9 % (97,2 %; P<0,01).

Damit wurde nachgewiesen, dass die Kombination von „Effizient Formacid“  und „Effizient Monorat“  zu einer deutlichen Reduktion pathogener Gram-negativer und Gram-positiver Keime im Sauenkot geeignet ist.

In der Praxis kann der Einsatz im Geburtsvorbereitungsfutter oder im Laktationsfutter empfohlen werden. Die Sauen müssen bei der Umstallung in die Abferkelbucht die Säurezulagen für 5 – 7 Tage fressen um die Keimreduktion zu erreichen.

Diese Fütterungszulage ist besonders in Problembetrieben mit hohem Keimdruck zu empfehlen.

(Dr. Jürgen Hittel; Agrarberatung, Dr. Krone, Tierarztpraxis Freren)

Download: Sauenkot Dekontamination Formilaurat 11-16(1)